INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

Native american Filmproduktionen




Spielfilme und Dokumentationsfilme

Re: Native american Filmproduktionen

Beitragvon elk » So 10. Jan 2016, 00:32

Native American Filmmaking

https://www.youtube.com/watch?v=pBxxavk9cOU


Chris Eyre - "Native American Filmmaking ist besser denn je“

http://my.xfinity.com/blogs/tv/2014/11/02/chris-eyre-native-american-filmmaking-is-better-than-ever/


WE SHALL REMAIN :
(Directed by Ric Burns, Chris Eyre)

http://www.pbs.org/wgbh/amex/weshallremain/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

von Anzeige » So 10. Jan 2016, 00:32

Anzeige
 

Re: Native american Filmproduktionen

Beitragvon elk » Mi 7. Jun 2017, 14:44

A Chickasaw Nation Production:

https://www.facebook.com/ChickasawFilms/

„The Chickasaw Rancher “


" Chickasaw Nation Media Relations Office kündigte am 31. Mai an,
dass Martin Sensmeier, der neben Denzel Washington in The Magnificent Seven spielte,
die Hauptrolle von Montford Johnson, im kommenden Film der
´ Chickasaw Nation Productions ´, mit dem Titel ´The Chickasaw Rancher ´spielen wird.

Der Film wird auch Native Star Tatanka Means, sowie Tommy Flanagan ( Sons of Anarchy )
und Dermot Mulroney ( bekannt für seine Rolle in My Best Friend's Wedding) beschäftigen."

https://indiancountrymedianetwork.com/culture/arts-entertainment/martin-sensmeier-starring-chickasaw-rancher-inspired-life-montford-johnson/

Siehe auch

http://www.chickasawrancher.com/

https://www.facebook.com/ChickasawRancher/

__________________________________________________

(Gleichnamiges Buch über das Leben von Montford Johnson,
gibt es leider bisher nur in englischer Sprache)


Übernahme von:

http://www.chickasawrancher.com/Rancher-Bios/Montford-T-Johnson.aspx

" Montford T. Johnson

Der berühmte Oklahoma-Cattleman Montford Thomas Johnson, wurde im November 1843 im IndianTerritorium ( heutigen Connerville, Oklahoma ) geboren.

Nach dem Tod seiner Mutter, einer Chickasaw und dem Wegfall seines Vaters ,
wuchs Montford als Waise auf.

Montford wurde ein fähiger Bauer und arbeitete mit Freunden und Familie, um ein erfolgreiches Viehzuchtgeschäft auf zu bauen.

Er befreundet mit dem legendären Trader und Pfarrer Jesse Chisholm an, der ihm half,
Vereinbarungen mit den Indianerstämmen an der Westgrenze der Chickasaw Nation zu treffen,
und um ihm zu erlauben, das Land ohne Bedrohung eines Angriffs zu ranchieren.

Montfords Vieh-Ranch überspannte einen großen Teil des zentralen Oklahoma,
einschließlich der heutigen Oklahoma City.
Montford war weithin bekannt als ein ehrlicher Mann, der Geschäftsentscheidungen getroffen hat,
die für alle Beteiligten von Vorteil waren.

Er war auch bekannt für seine karitativen Aktionen.
Montford gab regelmäßig Nahrung an die hungernden Ureinwohner,
die von der US-Regierung vernachlässigt worden waren.

Er nahm auch viele verwaiste Kinder auf und gab ihnen ein liebevolles Zuhause,
in dem sie aufwachsen konnten.

Montford arbeitete, um das Leben der anderen Ureinwohner zu verbessern,
die auf die Reservate der US-Regierung gezwungen worden waren,
und traf mit den Ureinwohnern Vereinbarungen , die es denen erlaubten,
Vieh von seinen Herden zu nehmen, wann immer sie Nahrung brauchten.

Montford starb in Minco, Oklahoma, am 17. Februar 1896. "
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Native american Filmproduktionen

Beitragvon elk » Do 23. Aug 2018, 00:23

"NATIVE AMERICA "

Neue, bemerkenswerte 4 teilige PBS Serie
über Indianische Geschichte und Wiederbelebung



Die Idee entstand 2001 in Honduras, in der alten Maya-Stadt Copan.

Der Regisseur Gary Glassman begann sich am Grabmal des ersten Herrschers der Stadt zu fragen,
ob die Technologie und das Wissen, die notwendig waren, um Copan zu bauen,
mit anderen indigenen Kulturen in Amerika geteilt worden sein könnten.

Er sagte :
"Hier in der Mitte des honduranischen Dschungels war dieses unglaubliche Juwel einer Stadt mit riesigen wunderschönen Tempelpyramiden, unglaublichen Skulpturen und Wandmalereien, einem eigenen Schriftsystem und einem System fortgeschrittener Astronomie, das weit über die damalige europäische Astronomie hinausging und ich habe mich gefragt:

Woher kommt alles? Wo hat es angefangen, und gibt es eine Verbindung zwischen dem,
was dort in Mittelamerika war, mit Nordamerika und Südamerika ? "

Also begann er zu recherchieren.

Was er fand, wurde zur Grundlage für einen neuen Dokumentarfilm,
den er im Herbst auf PBS zeigen wird.

Die Serie wurde unter aktiver Beteiligung der indigenen Gemeinschaften produziert
und auf zwei Kontinenten gedreht.

Der Dokumentarfilm konzentriert sich auf jüngste Entdeckungen und mündliche Geschichten
von Ureinwohnern, die ein Glaubenssystem zeigen, das von indigenen Völkern über
soziale Netzwerke geteilt wird.

"Das grundlegende Glaubenssystem besteht im Wesentlichen darin, dass wir als Menschen
Teil der Natur sind, verbunden mit Himmel, Erde, Wasser und allen Lebewesen", sagte Glassman.

Die Serie gewährt Zugang zu indigenen Gemeinschaften und präsentiert viele indigene Traditionen.

Die erste Episode bietet eine umfassende Antwort auf die Frage:
Wer waren Amerikas erste Völker?
Die Episode kombiniert alte Weisheit und moderne Wissenschaft, um diese Frage zu beantworten

Die zweite Episode erforscht den Aufstieg alter Monarchien und Demokratien,
sowie befasst sich mit verlassenen Stätten.

Die dritte Episode befasst sich mit den kosmologischen Geheimnissen des alten Amerika.

Die vierte und letzte Episode untersucht Indigenen Widerstand, Überleben und Wiederbelebung.



Die Serienproduzentin Julianna Brannum sagte, dass sie hoffnungsvoll ist,
dass die Sichtweisen der Native America auf den Reichtum des indigenen Wissens,
das zur Gründung moderner Gesellschaften verwendet wurde,
den Zuschauer verändern wird.

Sie hofft auch, dass die Zuschauer zu einem besseren Verständnis
der zeitgenössischen Ureinwohner kommen.


Sie sagt :
"Wir leben noch. Uns geht es gut , unsere Kulturen sind dynamisch und stark.
Für mich ist das die wichtigste Erkenntnis "

Glassman sagte,
er hoffe, dass die Zuschauer die Jahrhunderte der Kriegsführung und der Vertreibung verstehen werden,
die die Ureinwohner Amerikas durchgemacht haben und wie großzügig sie heute sind.

"Die Ureinwohner sind gesund und munter und haben es geschafft,
durch die schlimmste demographische Verwüstung in der Geschichte
der Welt zu gehen und 500 Jahre Völkermordkrieg und Politik zu überleben

und sie sind immer noch bereit, unglaubliches Wissen zu teilen,
das für jeden auf der Welt von Nutzen sein kann ,"


https://www.indianz.com/News/2018/08/22/native-people-are-alive-and-well-documen.asp

Video Serien - NATIVE AMERICA :

https://www.youtube.com/watch?v=DJy9STLb9IU

https://www.youtube.com/results?search_query=%23NativeAmericaPBS

http://www.pbs.org/native-america/coming-soon/?utm_source=youtube&utm_medium=pbsofficial&utm_campaign=nativeamerica_2018



Robbie Robertson (Mohawk),
ist der Erzähler in den Serien

Julianna Brannum (Comanche Nation),
dient als Serienproduzent von PBS America.

Und der für geschichtliche Dokumentationen bekanntgewordene
Gary Glassman,,
ist der ausführender Produzent und Regisseur von PBS America.
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Native american Filmproduktionen

Beitragvon elk » Fr 28. Dez 2018, 00:44

"DAWNLAND"

Der abendfüllende Dokumentarfilm ´Dawnland´ zeigt zeitgenössische Wabanaki Gemeinden sehr intim,
wo sie heilige Momente der Wahrheit sagen und Heilung erleben.
Mit exklusiven Zugang zu diesen bahnbrechenden Prozess und nie zuvor gesehene Aufnahmen ,
zeigt der Film die unsägliche Geschichte der indigenen ´Kinds-Entfernung´ in den Vereinigten Staaten.

https://www.visionmakermedia.org/films/dawnland

https://upstanderproject.org/dawnland/



Weitere Dokumentarfilme
- 2018 –


Growing Native Alaska: People of the North
https://www.visionmakermedia.org/films/growing-native-alaska-people-north

Growing Native Great Lakes: Turtle Island
https://www.visionmakermedia.org/films/growing-native-great-lakes-turtle-island

Growing Native Northwest: Coast Salish
https://www.visionmakermedia.org/films/growing-native-northwest-coast-salish

Growing Native Oklahoma: Red People
https://www.visionmakermedia.org/films/growing-native-oklahoma-red-people

Ohiyesa: The Soul of an Indian
https://www.visionmakermedia.org/films/ohiyesa

Skindigenous
https://www.visionmakermedia.org/films/skindigenous

Moroni for President
https://www.visionmakermedia.org/films/moroni-president


MANKILLER
https://www.visionmakermedia.org/films/mankiller
http://www.mankillerdoc.com/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Native american Filmproduktionen

Beitragvon elk » Mi 9. Okt 2019, 23:17

Das LA SKINS FEST

Es wird präsentiert von COMCAST NBCUNIVERSAL und findet
vom 19.-24. November 2019 in Hollywood, CA, statt.


" Jedes Jahr werden mehrere Filme von Native Filmemachern gezeigt, mit Fragen und Antworten
an / durch indianische Filmemacher, Podiumsdiskussionen mit Branchenprofis, professionellem Mix mit neuen indianischen Musikern und einer Preisverleihung.

Die ´ Indian Ernis-Preisverleihung´ ehrt Filmemacher, Führungspersönlichkeiten und Jugendliche, die großes Talent zeigen und im indianischen Land einen bemerkenswerten echten Unterschied zeigen.“

(Das LA SKINS FEST hat das Privileg, mit einigen der weltweit renommiertesten Verbraucher- und Unterhaltungsmarken zusammenzuarbeiten, darunter Comcast NBCUniversal, The Walt Disney Company, San Manuel Band of Mission Indians, ABC 7, HBO, Warner Media, Sony Pictures, Academy of Motion Picture Arts and Sciences, A+E Network Television, Wells Fargo, Sony Electronics, Kung Fu Monkey Productions, Santa Ynez Band Of Chumash Indians, CBS Corporation, AIDS Healthcare Foundation (AHF), United Talent Agency, Mike Royce, Motion Pictures Association of America, Sundance Institute, Los Angeles City Councilman Mitch O'Farrell, SAG/AFTRA, Bad Robot, Lionsgate, STARZ, SAG AFTRA, SAG INDIE, MGM Resorts International, Paramount Pictures, Southern California Indian Center, KCET, Final Draft, und Kulturministerium – Los Angeles)

http://laskinsfest.com/

http://laskinsfest.com/about/

http://laskinsfest.com/film-festival-archive/

https://www.instagram.com/skinsfest/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Filme

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron