INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in Tenn




alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in Tenn

Beitragvon sandyebt78 » Sa 21. Aug 2021, 16:14

Hallo, ich bin Sandra und komme aus Deutschland.Die Mutter meines Grossonkels,Dennis Shaffer, war eine Cherokee und lebte bis zu ihrem Tod in Ethridge Tennessee- in der Nähe von Lawrenceburg,TN. Leider habe ich bis jetzt keine weiteren Infos!
sandyebt78
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Aug 2021, 16:08

von Anzeige » Sa 21. Aug 2021, 16:14

Anzeige
 

Re: alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in

Beitragvon Bärbel » Mi 25. Aug 2021, 21:46

Hallo Sandra,
zunächst mal
Herzlich willkommen
:fruehling7:

Was für Infos suchst du denn?

Viele Grüße
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
 
Beiträge: 178
Registriert: So 15. Jul 2012, 21:15
Wohnort: Grossraum Köln

Re: alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in

Beitragvon elk » Sa 28. Aug 2021, 23:35

Auch von mir herzlich Willkommen hier, @ Sandra

und ich schließe mich Bärbels Frage an :

Geht es um Infos zu geschichtlichen Zeugnissen der Cherokee in Tennessee
oder zu heutigen dort lebenden Nachkommen ?

:big_bye:

elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 579
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in

Beitragvon elk » So 29. Aug 2021, 16:27

Kleiner Nachtrag .

Ich habe gerade die Überschrift " alle Infos.." noch einmal gesehen
und musste dann doch etwas schmunzeln, ob der Geschichte der Cherokee
und ihrer damit weitverzweigten heutigen Struktur, nebst ihren Vermischungen
mit anderen Nationen.

Zur Erklärung: Die Cherokee Nation wird heute in Oklahoma repräsentiert.
Splittergruppen gibt es in allen ehemaligen Siedlungsgebieten und Gebieten
wo der lange Vertreibungsmarsch damals die jeweilige Wegstrecke nahm...
Einheitliche Erfassungen gab es nicht, weil die Cherokee in zahlreichen, unterschiedlichsten
"listen" (Rollen) erfasst wurden, die keine chronolog. Erfassung zulassen.

Fakt ist heute :

Die Mississippi Band of Choctaw Indians ist Tennessees einziger staatlich anerkannter Indianerstamm.
Sie besitzt 79 Acres (32 ha) in Henning,die der Stamm 2012 in den Federal Trust überging. Dies wird direkt vom Stamm regiert. "

Ethridge Tennessee- in der Nähe von Lawrenceburg ist heute vorwiegend als "Amish County" bekannt.


Die Bevölkerung von Tennessee sind heute nach Ethnien (aus dem Jahr 2010) :

4,6% der Gesamtbevölkerung = spanischer oder lateinamerikanischer Herkunft (gegenüber 2,2% im Jahr 2000.)
Zwischen 2000 und 2010 wuchs die hispanische Bevölkerung in Tennessee um 134,2%, die dritthöchste Anzahl aller Bundesstaaten.

Im selben Jahr betrugen nicht-hispanische Weiße 75,6% der Bevölkerung, verglichen mit 63,7% der Bevölkerung im ganzen Land.

Im Jahr 2010 waren die fünf häufigsten ethnischen Gruppen im Staat Amerikaner (26,5%), Engländer (8,2%), Iren (6,6%), Deutsche (5,5%) und Schotten -Iren (2,7%).

Die meisten Tennesseaner, die sich selbst als amerikanische Vorfahren identifizieren, sind englischer und schottisch-irischer Abstammung.
Schätzungsweise 21-24% der Tennesseaner sind überwiegend englischer Abstammung.”


Aber die Cherokee haben natürlich auch eine Geschichte in Tennessee, die je durch den Indian Removal Act zerstört wurde:

„. 1830 lebten im Herzen von Tennessee noch rund 18.000 Cherokee. Ihr Alltag war weit entfernt vom Klischee einer kriegerischen Rothaut auf Mustang mit Kriegsbemalung und Federschmuck.
Diese Indianer hatten sich in der Zeit der friedlichen Koexistenz an die Einwanderer angepasst, sie lebten in Bauernhäusern, nicht in Tipis. Die Kinder gingen in Schulen der Weißen. Der Mocassin Bend in der Stadt Chattanooga, Drehkreuz und größter Handelsplatz des Südens, war der Ort, von dem sich die Cherokee nicht weiter nach Westen drängen lassen wollten.
Damit wurde Chattanooga zum Ausgangspunkt ihres "Trail of Tears", des "Pfades der Tränen". Der damalige Präsident Andrew Jackson setzte den Indian Removal Acts gnadenlos um. Das Gesetz von 1836 sah die Zwangsumsiedelung der Stämme aus Tennessee und Georgia ins dünn besiedelte Oklahoma vor.
Jeder Vierte überlebte den Marsch nicht."

Heute :

"Sie haben ihre Sprache bewahrt, bringen eigene Zeitungen heraus und repräsentieren ihre Nation- „ in Oklahoma“.

Viele Gemeinden in Tennessee haben mittlerweile Geld gesammelt, um Gedenkstätten zu errichten wie das "Cherokee Removal Museum" in Blythe's Ferry.“

http://cherokeeremoval.org/

(Quelle : https://www.welt.de/reise/Fern/article1 ... essee.html)
_______________________________________________________
So, @Sandra,
das noch einmal als kleine Hilfestellung ( neben meiner Cherokee bezogenen HP, die Du ja lt. Eintragung im dortigen Gästebuch, auch kennst..),damit wir nicht darum herum reden.-

Ich fände es daher ob der wenig bekannten Cherokee Community im heutigen Tennessee,
wirklich sehr interessant, wenn wir durch Dich noch etwas dazu erfahren könnten.

Liebe Grüße,
:acf2f6678:

elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 579
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in

Beitragvon elk » Di 31. Aug 2021, 13:59

Persönliches Resümee ; 10 Tagen nach Eröffnung dieses Threads :


Schade, wieder "scheinbar" wie bisher ...(d.h. ähnlich wie schon bereits dto. Erfahrungen gemacht)
gelaufen :


Man kommt auch nicht immer dazu gleich in Foren zu antworten, da man ja noch ein
"Privatleben" hat, aber bemüht sich dann doch,

worauf oftmals dann keine Reaktion mehr (geschweige eine Fortsetzung des eigenen Eintrages) von
Neuzugang oder Thread-Eröffner kommt...

Woran das wohl liegt ? :0zzfragezeichen:
Auch da wäre eine einfache Antwort sicher besser und ehrlicher,
als sich wortlos zurück zu ziehen. 0zzausrufezeichen.gif

Es geht doch nicht hier darum eine hohe Mitgliederzahl zu erreichen,
auch wenn nur vielleicht mal 2 Leute sich wirklich beteiligen.

Es geht "hier" doch darum:

Entsprechend des eigentlichen
FORENANLIEGENS ,
möglichst fundamentalsten Wissen auszutauschen
oder im Gespräch zu erlangen,

getreu des Foren -Titels:

"Indianer zwischen gestern und heute".

(Allgemeine Wald - u Wiesenthemen zu "INDIANERN" gibt's doch schon mehr als genug im www., gell ?)

Naja : "Die Hoffnung stirbt zuletzt " !

:froehlich_7df2a96e31c42494bdc08009e208a10b:
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 579
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: alle Infos zu Cherokees in der Nähe von Lawrenceburg in

Beitragvon elk » Fr 3. Sep 2021, 15:15

Wer sich trotzdem noch etwas mehr über die Cherokee oder die Stämme in Tennessee (die mit auf den Weg nach Oklahoma gezwungen wurden) informieren möchte,
dem sei dies empfohlen :


:idea:

Native American Research (Cherokee) at the Tennessee State Library and Archives

https://www.sos.tn.gov/products/tsla/native-american-research-cherokee-tennessee-state-library-and-archives


Cherokee Rolls of Tennessee

https://www.tngenweb.org/tnfirst/rolls.html



History of Tennessee

https://www.warpaths2peacepipes.com/history-of-native-americans/history-of-tennessee-indians.htm
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 579
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)


TAGS

Zurück zu Indian Country News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron