INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst




Raum für "Myth Buster" - Fundstücke mal etwas anders beleuchtet

Re: Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst

Beitragvon elk » Mi 4. Sep 2019, 23:16

Craft and Contemporary Art.
(Handwerk und zeitgenössische Kunst)

„4.000+ Perlen, 100 Gemeinden,
ein Bild für vermisste und ermordete indigene Frauen“


„Der Ureinwohner Künstler Cannupa Hanska Luger kreiert die 2-Tonnen-Kunstinstallation "Every One" mit Zwei-Zoll-Tonperlen, die von Hunderten von Gemeinden in den USA und Kanada geschaffen wurden.

Die Kunstinstallation des Native Künstlers Cannupa Hanska Luger wurde am vergangenen Freitag im Gardiner Museum in Toronto enthüllt, die vermisste und ermordete indigene Frauen und Mädchen sowie die LGBTQ2S-Gemeinschaften ehrt ( die von vermissten und ermordeten indigenen Leuten.)

Das Projekt mit dem Titel ´Sister ´,von Cannupa Hanska Luger + Every One & Kali Spitzer, besteht aus 4.096 großen Tonperlen von der Größe eines Baseballs, die von indigenen Gemeinschaften in den Vereinigten Staaten und Kanada geschaffen wurden,
die dann von Luger farblich behandelt und zusammengereiht arrangiert wurden, um das Bild ´Schwester (2016)´ zu zeigen;
ein Foto einer Ureinwohner Frau von First Nations Fotografin Kali Spitzer aufgenommen."

https://newsmaven.io/indiancountrytoday/news/4-000-beads-100-s-of-communities-one-image-for-missing-and-murdered-indigenous-women-r2PzMjMZc0S4xWu0p16IoQ/

https://en.wikipedia.org/wiki/Kali_Spitzer

https://www.instagram.com/kali_spitzer_photography/

http://www.iwpcollections.org/nw2-kali-spitzer

https://yehawshow.com/artists/kali-spitzer


https://en.wikipedia.org/wiki/Cannupa_Hanska_Luger

http://www.cannupahanska.com/biography

https://www.facebook.com/cannupa
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Mi 4. Sep 2019, 23:16

Anzeige
 

Re: Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst

Beitragvon elk » Di 3. Dez 2019, 01:17

TANZ

Maria Tallchief - Amerikas erste Primaballerina

„Maria Tallchief war Amerikas erste Primaballerina und ihr Talent und ihre Auftritte haben das Profil des Balletts in Amerika weiter entwickelt.
Sie wurde am 25. Januar 1925 in Fairfax, Oklahoma , als Elizabeth Marie "Betty" Tall Chief geboren.
Sie war die Tochter einer schottisch-irischen Mutter und eines indianischen Vaters,
der als Chief in der Osage Nation diente .

In der Dokumentation „ Dancing for Mr. B “ erinnert sich Maria
an ihre erste Tanzstunde im zarten Alter von drei Jahren im Keller des Broadmoor Hotels
in Colorado Springs, CO.

Sie tanzte später als Primaballerina auf berühmten Bühnen der Welt, wie auch dem Bolschoi Theater in Moskau.

Nach den Versuchen, ihren Namen sowohl zu anglisieren als auch zu russifizieren,
entschloss sich „Betty Marie“ 1942, ihr Familienerbe und ihre Vorfahren zu ehren,
indem sie ihren Nachnamen intakt hielt und ihren beruflichen Namen offiziell in Maria Tallchief änderte.

Während ihres gesamten Lebens und bis zu ihrem Tod im Alter von 88 Jahren im Jahr 2013 setzte
sich Maria für Akzeptanz und Chancen der amerikanischen Ureinwohner ein und engagierte sich
für die Indian Opportunity und die Fire Achievement Awards des Indian Council .“

https://nativenewsonline.net/currents/maria-tallchief-americas-first-prima-ballerina/

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Tallchief

https://www.ourbiography.com/maria-tallchief/

http://www.whitewolfpack.com/2016/07/maria-tallchief-in-pictures-first.html
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst

Beitragvon elk » Di 3. Dez 2019, 01:31

Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst

Beitragvon elk » Di 10. Dez 2019, 16:41

Indian indictment in art


„Die Diné-Stoffkünstlerin Susan Hudson
zeigt in ihrem gesteppten Wandteppich :

- Szenen aus den letzten harten Jahren in "H’weeldi" -


Vorbemerkung :

Anfang September 1863 begannen US Truppen, Gruppen von Männern, Frauen und Kindern der Navajo auf dem „langen Weg“ zu zwingen, der 300 bis 400 Meilen entfernt im ´Internierungslager der Navajo´
´Bosque Redondo´ lag.

Viele nennen ihn immer noch H'weeldi,
„den Ort des Leidens“



Susan Hudson ist als Angestellte der Bundesregierung untersagt, öffentliche Positionen zur Regierungspolitik einzunehmen.

Aber sie können sie nicht davon abhalten, darüber zu quilten.

"Es ist Kunst", sagt Hudson, 61, Kin Yaa’aanii, geboren für Desch’íinii,
"Sie können nichts sagen."

Hudsons Kunst für diejenigen, die Augen haben, enthält Kommentare zu früheren Regierungsrichtlinien wie dem Long Walk und den Internaten der amerikanischen Ureinwohner.

Aber sie hat keine Angst davor, zeitgenössische Themen wie die große Anzahl von amerikanischen Ureinwohnern in den Streitkräften, vermisste und ermordete indigene Frauen und die Inhaftierung von Einwandererkindern aus Mittelamerika anzugehen.

Das war nicht immer so. Hudson, die das Quilten von ihrer Mutter gelernt hatte, die im Internat gelernt hatte, nutzte ihre Fähigkeiten als Näherin zunächst, um Geld zu sparen, indem sie Kleidung für ihre Kinder nähte.

"Sie hassten meine Outfits", lachte sie. "Jetzt sagen sie:" Mama, kannst du mir einen Rock machen? "

Später, nachdem sie sich mit dem verstorbenen US-Senator Ben Nighthorse Campbell angefreundet hatte, beauftragte er sie mit der Verwendung von Quilts in seinen zahlreichen Werbegeschenken.

Es war Campbell, der Hudson überzeugte, als sie schon weit im mittleren Alter war, vom Schöpfer hübscher Dinge zum "aktivistischen Künstler" zu werden.“

https://navajotimes.com/ae/culture/fabric-ating-stories-dine-quilter-lets-her-fingers-do-the-talking/

https://swaia.org/exhibitors/susan-hudson/

https://nativeamericanartsandculture.blogspot.com/2014/01/susan-hudson-navajo-ledger-quilter.html


QUILLT ;

https://de.wikipedia.org/wiki/Quilt


Bosque Redondo Treaty ( Bosque Redondo Vertrag)

https://www.voanews.com/usa/navajo-nation-marks-150th-anniversary-bosque-redondo-treaty
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Indianer in der Kunst / Indianer machen Kunst

Beitragvon elk » Sa 25. Jan 2020, 00:06

EHRUNG - MODEDESIGNER LOREN ARAGON ( Acoma Pueblo)

PHOENIX - "Der Modedesigner Loren Aragon, ein Stammesbürger des Acoma Pueblo, wurde mit dem Residence Accelerator-Stipendium der AZ Apparel Foundation für Designer - Frühjahr 2020 ausgezeichnet.
Aragon ist der Gründer und Inhaber von ACONAV, einer führenden Modemarke in Arizona, die mit ihrer einzigartigen Kombination aus indianischer Kultur (mit traditionellem Muster-Bezug zu Acoma Pueblo Töpferei) und modernem Stil immer beliebter wird.

Aragon wurde aus mehr als 50 Bewerbern für das Stipendium ausgewählt, das an sechs Modemarken vergeben wurde. Als Empfänger erhält Aragon sechs Monate eine Bürofläche / Arbeitsbereich, Anleitungen von Modeexperten und Fachleuten, Schulungen und andere Ressourcen, um das Wachstum der Marke ACONAV zu beschleunigen. - Das Gesamtpaket hat einen Wert von mehr als 18.500 USD.

"Es ist eine Ehre, unter einigen großen Talenten für diesen wettbewerbsorientierten Stipendienpreis ausgewählt zu werden", sagte Aragon. "Diese Gelegenheit bietet sich mir zu einem großartigen Zeitpunkt, da ich die Fähigkeiten meines Unternehmens erweitern möchte."

ACONAV wurde von Aragaon in Arizona gegründet und ist bekannt für seine Verwendung von exquisiten Acoma Pueblo-Keramikmustern und seinen kulturellen Idealen.
Aragons Modedesigns wurden auch in Santa Fe, New Mexico, Denver, Colorado und New York City ausgestellt.
Der AZ Apparel Foundation Award erweitert die Liste der Erfolge für Aragon, darunter die Auszeichnung als Couture-Designer des Jahres der Phoenix Fashion Week, eine Zusammenarbeit mit Walt Disney World und als Vertretung auf dem roten Teppich bei den 73. Tony Awards."


https://nativenewsonline.net/business/native-fashion-designer-loren-aragons-aconav-receives-arizona-apparel-foundation-scholarship/


https://santafefashionweek.com/4124-2/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Was man in Büchern und dem Internet so alles findet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron