INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.




Informationen, die helfen sollen, Vorgänge in Indian Country besser zu verstehen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Mi 17. Jul 2013, 17:26

Die Kunst der Waldlandindianer


" Nordöstliches Waldland“

http://www.indianermuseum-bretten.de/Museumsfotos/pages/a.htm

Auch im östlichen Waldland gab es Holzschnitzereien (am bekanntesten die Falschgesichtsmasken der Irokesen) oder Stücke aus Seifenstein (Speckstein).
Während die Töpfertraditionen des Waldlands frühzeitig verloren ging, entwickelte sich hier aber die
für das Kulturareal typische florale Motivstickerei und die Kunst Gebrauchsgegenstände (von Behältnissen bis zu ganzen Booten) aus Baumrinde (Birken) herzustellen.

mohawk.jpg
Original Pfeifenkopf aus Seifenstein (Speckstein) als Adlerkopf
und florales Stickmuster
(Private Sachen)


"Südöstliches Waldland"

Beispiel der Perlenstickerei-Kunst inspiriert von traditioneller indianischer Stickerei aus den südöstlichen Waldlandgebieten. Mrs. Berry kreiert hier Moccasins, Gürtel, wunderschöne Taschen und vieles mehr.
Der Stil ist jener der Cherokee, Creek, Choctaw, Chickasaw, und Seminole, vor 1850.

http://www.berrybeadwork.com/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Mi 17. Jul 2013, 17:26

Anzeige
 

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Do 18. Jul 2013, 15:48

„Die Kunst der Prärien und Plains,
sowie in den Regionen des Plateaus und Großen Beckens“


Die Indianer in den Gebieten der Prärien lebten überwiegend von der Jagd auf Bisons, welche sie zur Leder zur Herstellung von Kleidungsstücken und Gebrauchsgegenständen verwendeten.

Berühmt für alle hier zusammenfassend o.g. Kulturvölker sind z.B. ihre Umhänge aus Büffelfellen, die sogenannten Bisonroben (oftmals verziert oder bemalt), ihre bemalten Tipi`s ( früher eben auch aus Lederhäuten), ihre Kleidungsstücken, Moccassins und viele Ausrüstungsgegenstände (inklusive Sattel- und Zaumzeug ) aus Leder die reich mit gefärbten Stachelschweinborsten (Quillwork) oder Glasperlen (Beadwork) verziert waren.

Aber u.a. auch ihren aus Knochenstäbchen gefertigte Hals- und Brustschmuck, ihre verzierten Jagd- und Kriegswaffen, verzierten Gebrauchstaschen und die Beutel für Tabakpfeifen, bemalte Rohhauttaschen zur Aufbewahrung diverser Sachen, spezifische Musikinstrumente ( Flöten, Knochenpfeifen, Trommeln, Rasseln) und die berühmten Pfeifenköpfe aus rotem Pfeifenstein ( Catlinit), die wurde vor allem im Steinbruch von Pipestone (Süd-Minnesota) abgebaut wurden."

Ergänzungen /Plateau :

Bekannt für ihre Korb"flechtereien". Ihre Kleider webten sie aus Rindenfasern und Kaninchenfellen.


Siehe auch :
http://www.indianer-nordamerikas.keepfree.de/regionen/praerien_und_plains.htm
http://www.indianer-nordamerikas.keepfree.de/regionen/plateau_und_grosses_becken.htm

http://www.matoska.com/ciha_sioux_beadwork.htm
------------------------------------

Heutiges, siehe auch :
http://de.wikipedia.org/wiki/Ledger_Art

und Blackfeet Arts :
http://www.blackfeetculturecamp.com/german-site/indianer-kunst-galerie.html


---------------------------

Nur zur Ergänzung / heutiges ;
was nach meiner persönlichen Meinung auch manchmal "seltsame Formen" und manchmal "seltsame Preise" mit sich bringt ...
(aber dann entscheidet eben auch zu den..Angeboten letztlich "die Nachfrage"...,
d.h. bei den Touristen bzw. Kunden "ihr persönlicher Anspruch an Sachen indianischen Kunsthandwerkes".. ) :

http://www.forttumbleweed.net/nativebeadwork.html
http://www.eagleplume.com/Beadwork.htm


_______________________________________________________________________________________


Nachsatz :
Damit will ich meine kleine Exkursion in die Kulturzonen, die Sprachregionen und Kunstareale der Indianer Nordamerikas erst einmal beenden und hoffe, dass dies ein wenig mit die schon erwähnte
"Lust auf mehr" fördern verhalf.


:big5:

LG,
elk


_________________________________________________________________________________________
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » Do 18. Jul 2013, 17:27

Vielen Dank, Elk, für deine Beiträge von gestern und heute! Wenn ich das alles durchgearbeitet habe, was ja auch seine Zeit braucht, dann habe ich wirklich schon eine gute Grundlage!
Ich melde mich dann wieder, wenn ich soweit bin oder auch zwischendurch, wenn ich Fragen habe oder mir sonst etwas einfällt...

Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Fr 19. Jul 2013, 00:04

Geht klar, Addi ! :ok:

Und ich versprech, mich jetzt auch mal bissel zurückzuhalten, damit Du endlich mal die benötigte Luft von mir bekommst. (Sonst sag ich immer, nimm Dir die Zeit und lasse sie Dir gar nicht.. :zugabe: - Lol !)

Bis dann !
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Bärbel » Fr 19. Jul 2013, 20:14

Hallo Ihr zwei,

wo ich nun auch endlich mal etwas zum Lesen komme, wollte ich auch noch etwas beisteuern.

Wampum:
Ein recht bekannter Aktivist der Wampanoag, Annawon Weeden von Mashpee Massachussets ist ja auch sehr aktiv was die Präsentation der Wampanoag-Kultur angeht, vor allem alles, was irgendwie mit Kindern, Schulen etc. zu tun hat. Auch stammesintern ist er möglichst oft bei kulturellen Aktivitäten dabei. Eine dieser Aktivitäten ist z.B. der Quahog-Day. Dann trifft sich die Gemeinschaft mit allen möglichen Generationen, geht zum Meer und sammelt Muscheln. Diese werden dann zu leckerem Essen verarbeitet (hoffe ich zumindest, dass es lecker ist, da ich selbst nie dabei war, habe ich es noch nicht probiert :mrgreen: ) und übrig bleiben die Schalen. Annawon und ein Verwandter namens Dan machen dann aus den Schalen, die sie selbst gesammelt haben oder aber die, die ihnen andere abgegeben haben, entsprechende Schmuckstücke. Zu erwerben u.a. über Dans Geschäft "Wampum Wear".
http://www.wampumwear.com/ bzw. https://www.facebook.com/wampumwear
Die Bilder sind leider zu gross, als dass ich sie hier direkt einbinden könnte, deshalb hier nur der Link dorthin:
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1553406_10151721402683560_1820169016_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/399254_377281765660438_508544457_n.jpg
Nicht mehr ganz so "traditionell" wie die Wampum-Gürtel aus den Museen, aber das ist z.B. was moderne Indianer heutzutage daraus machen

Gruss
Bärbel

P.S.: So, jetzt hab ich mich hier viereckig geguckt. :schwitz: Wow Elk, ist das umfangreich :ok: (ok, werde bei Gelegenheit noch ein paar smileys "rüberholen" :lol: , kann mich hier ja gerade gar nicht so austoben, wie ich das sonst gerne mache)
Aber @Addi, wenn Du das alles durch hast, gehörst Du schon zu dem oberen Durchschnitt der Indianer"experten" hier in Deutschland. Zumindest ist das, was Elk hier so schön zusammengestellt hat, das, was Dir einen guten Überblick verschafft und einen Leitfaden gibt, damit Du nicht von all den in den unterschiedlichsten Medien vorhandenen Informationsquellen mehr verwirrt als tatsächlich aufgeklärt wirst.
Benutzeravatar
Bärbel
 
Beiträge: 162
Registriert: So 15. Jul 2012, 21:15
Wohnort: Grossraum Köln

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » Sa 20. Jul 2013, 08:12

Ja, Elk hat wirklich enorm viele Informationen bereitgestellt!

Aber @Addi, wenn Du das alles durch hast, gehörst Du schon zu dem oberen Durchschnitt der Indianer"experten" hier in Deutschland. Zumindest ist das, was Elk hier so schön zusammengestellt hat, das, was Dir einen guten Überblick verschafft und einen Leitfaden gibt, damit Du nicht von all den in den unterschiedlichsten Medien vorhandenen Informationsquellen mehr verwirrt als tatsächlich aufgeklärt wirst.

Ich komme aber nur langsam vorwärts...! :( Das Wochenende ist immer total verplant und auch in der Woche sieht es nicht besser aus. Ich mache eine Fortbildung im Bereich Gartengestaltung und neben der Praxis muss ich natürlich auch lernen (was mir aber sehr viel Spass macht), evtl. kann ich jetzt zusätzlich noch ein Praktium bei einer Gartenbauarchitektin machen, aber das ist noch nicht ganz sicher, dazu meine normalen Termine wegen dem Rheuma und anderem, da ist ein Tag im Nu herum und ich komme immer nur Häppchenweise zum Studium der Links und Zusammenfassungen von Euch. Das frustriert mich ein wenig...

Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Bärbel » Sa 20. Jul 2013, 11:58

Hihi

Leiv Addi ... das, was Elk da alles zusammengestellt hat, das haben viele selbst nach so einigen Jahren an "Hobby-Erfahrung" trotzdem nicht im Kopf. Selbst bei den Leuten, die sich den Indianern so verbunden fühlen, dass sie regelmäßig an Wochenenden sich irgendwo "auf Lager" treffen, gibt es haufenweise, die davon nur einen Bruchteil kennen. Also mach Dir mal keinen Kopp, wenn es bei Dir jetzt auch einfach ein bisschen länger dauert. Wie gesagt, "Take your time and do it right". Das klappt schon!
:big5:

Gruss
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
 
Beiträge: 162
Registriert: So 15. Jul 2012, 21:15
Wohnort: Grossraum Köln

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Sa 20. Jul 2013, 14:04

Genau so ist es, wie Bärbel sagt : Das sollte in der ganzen Fülle nur ein "Leitfaden" sein, damit man sich nicht wie Du befrürchtet hast ( mit Recht) völlig verdrüselt, zwischen all den Zahlen und Faktoren von Einflüssen und Kämpfen, Kriegen , Wanderungen und Zwangsumsiedelungen der Indianer ! Und das bedeutet auch nicht das man es auf einmal inhalieren soll mit all den Links, sondern eben
Thema für Thema , bzw. Schritt für Schritt :

Vielleicht Kulturkreis auf der Karte anschauen, dann dazu die dort vorherrschenden Grundfaktoren, dann die bekanntesten Indianerstämme die dort lebten und deren Sprachzugehörigkeit und Kunsthandwerk ( das wieder in Verbindung mit den natürlichen Ressourcen in dem Gebiet). - Dazu muß man sich Zeit lassen !
(Denn nur dann, wenn man so die Zusammenhänge "erlernt", kann man sich vieles dann selber erklären und dann zahlt sich die anfängliche Durststrecke und Mühe aus).

Anmerkung :
Übrigens, wie lustig : Ich bin von Beruf eine Garten- und Landschaftsarchitektin :mrgreen: ;
Ist wohl ein Zufall, dass sich da auch gleiche Interessen treffen. ( Auch wenn das weniger hierher gehört
und ich mir ganz ehrlich, keinen rechten Reim machen kann wie so eine Fortbildungssache in Punkto Gartengestaltung laufen kann: Da es ja ein Hochschulstudium ist, was auf einem Lehrberuf aufbaut...
Aber hab da auch in diversen Landschaftsbüros schon Quereinsteiger, wie Biologen und Geographen erlebt, obgleich es für einen selber immer etwas komisch ist wenn man etwas von der Pieke auf gelernt hat und Andere steigen da einfach ein. Aber das ist eine Sache eben wie Berufe geschützt sind. Für den Einen eben eine Arbeitschance, für den Anderen manchmal im fachl. Umgang damit nicht ganz verständlich.-
Aber egal, bin auf jeden Fall "dabei eventuell sogar auch" eine Ansprechpartnerin, aber dann "per P.N." ;) )


LG,
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » So 21. Jul 2013, 07:29

Danke Bärbel, danke Elk!
O.k., ich werde versuchen, alles etwas entspannte anzusehen und mich nicht selber unter Druck zu setzen. Ich vergesse immer wieder, dass Ihr ja schon sehr, sehr lange dabei seid und ich mal gerade anfange! Und dann mache ich es eben in dem Tempo, wie es geht.
"Take your time and do it right".
Auch so komme ich zum Ziel!
In dem Sinne....!

Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » So 21. Jul 2013, 13:47

:ok: Genau, Addi !

(Und inzwischen haben wir uns ja auch per PN ausgetauscht und ich hab erfahren,
dass Deine Fortbildung gar nicht auf der vermuteten Schiene liegt, sondern eine ganz
eigenständige, klasse Sache ist.
Danke für die Info und dabei vor allem "viel Erfolg" !
Der hier, kommt von allein, aber eben "mit der Zeit und nicht sofort" ;) )


LG,
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron