INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.




Informationen, die helfen sollen, Vorgänge in Indian Country besser zu verstehen

Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Fr 12. Jul 2013, 18:17

Anbei mal paar Ausgangsfakten zu im Gastbereich aufgetretenen Fragen

NORDÖSTLICHES WALDLAND

Die IROKESEN und die Wampums der nordöstlichen Waldlandindianer :

Ganz einfache Zusammenfassung :
http://www.westlarp.de/background/inspiration/geschichte/irokesen.html



Vorbemerkungen zu Beadwork / Perlenarbeiten der Indianer:

Ich verweise mal auf eine ganz bestimmte Seite einer Homepage aus Südtirol,
zu deren Inhalte ich "ansonsten "...selber absolut nicht stehe
:

http://www.tawasentha.com/indianisches-wissen/perlenarbeiten/

Viele sonstige auf der HP angebotene Themen, z.B. zu indianischen Geboten, Prophezeiungen, Horoskopen, Ritualen, Zeremonien und Visionen etc. ;
sollte man tunlichst eher meiden !


Aber diese eine Seite ist wirklich gut,
weil sie Grundaussagen zur Indianischen Kunst und hier insbesondere zu Perlenarbeit gibt
( und ich mir dazu nun Erläuterungen sparen kann . :lol: )



Wampum / Wampumgürtel :

http://www.tawasentha.com/indianisches-wissen/perlenarbeiten/wampum-perlen/

http://home.cshore.com/waaban/wampumjewelry.html

http://www.holliston.k12.ma.us/miller/wampanoag/arts.htm

http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1487333

http://www.nativetech.org/wampum/wamphist.htm
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Fr 12. Jul 2013, 18:17

Anzeige
 

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » Fr 12. Jul 2013, 19:41

Guten Abend Elk,

wow, fast 30 Jahre beschäftigst Du Dich schon mit der Geschichte und Kultur der Indianer! Dann weißt Du viel und hast vor allem ein sehr umfangreiches Wissen!

Ich freue mich schon darauf, die vielen Links durchzulesen! Habe Dank für die viele Arbeit! So lerne ich peu-á-peu dazu...

Gruß
Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Sa 13. Jul 2013, 00:25

Hi Addi,

anders gehts auch nicht als Schritt für Schritt, genau so hat Jeder mal angefangen der jetzt schon ein wenig.. mehr weiß ;)
Und ich finde es ganz toll wenn man so herangeht und sich sagt das dies ein spannendes Abenteuer werden kann ; allemal besser als die, welche so tun als wüßten sie schon alles und dann ihre Grenzen gezeigt bekommen..
Ich selber sag auch immer floppig : "man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu" :haumichweg:


----------------

Und weiter gehts rund um die scheinbar manchmal ganz allgemeinen Begriffe,
wie :


Wann sprechen wir von Waldlandindianern ?

"Die nordöstlichen Waldlandstämme lebten in den Gebieten vom Sankt-Lorenz-Strom im Norden bis zum Cumberland River im Süden und vom Mississippi im Westen bis zur mittleren atlantischen Küste.

Zu Beginn der europäischen Eroberung standen hier riesige Laub- und Mischwälder und die nördliche Zone dieses ausgedehnten Waldgebietes prägten zahlreiche Seen und kleine Ströme, die auch zu den Verkehrs- und Lebensadern dieser indianischen Völker gehörten, insbesondere um Waren mit anderen Stämmen zu tauschen etc.

Das ganze nordöstliche Waldland war von Algonkin sprechenden Stämmen besiedelt.
Hauptsächlich in dem Gebieten um die östlichen Großen Seen aber lebten die Völker die zu der irokesischen Sprachfamilie gehörten.

Die meisten dieser Stämme lebten in Wigwams (Algonkin) oder sogenannten Langhäusern (Irokesen) und bauten vorrangig u.a. Mais, Bohnen und Kürbis ("die drei Schwestern") an."


:idea:
Nun würde jetzt hier der Bezug zu den heutigen Völkern des einstigen Waldlandes folgen müssen, aber das ist der Teil ihrer einstigen schmerzhaften Zwangsumsiedelungen und ihrer jetzigen Stammesgebiete...
Dateianhänge
waldland.jpg
NORDOSTEN und nordöstliches Waldland
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » Sa 13. Jul 2013, 08:26

Hallo Elk,

ich denke, es kann für mich eine hilfreiche Einstellung sein, das Herangehen als spannendes Abenteuer zu sehen. Mir fällt es immer schwer, Geduld zu haben und sich langsam heranzutasten, am liebsten würde ich alles gleich und sofort wissen und kapieren, aber da ich die Informationen nicht inhalieren kann, geht das nicht. Wäre auch schade, denke ich, denn damit würde ich mir auch viel Spaß nehmen...

(den Hau-mich-weg-Smily finde ich wirklich gut! Habe mich sehr über ihn amüsiert, als ich ihn beobachtet habe...).

Danke für die Erklärung des "Waldlandindianers". Denn die Bezeichnung ist mir jetzt schon ein paar Mal untergekommen.

Ich habe noch eine andere Frage. Ich wollte von Euch wissen, was Ihr von dem Buch von Dee Brown "Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses" haltet. Ich habe dann im Forum gesucht und gesehen, dass Du unter URBAN Indians - "Stadtindianer" kurz das Buch erwähnt hast. Ich habe von dem Buch schon öfters gehört, ein guter Freund hat es gelesen und war wohl auch bis zu den Tränen hin betroffen, aber wenn ich Deine kurze Erwähnung richtig interpretiere, hält es sich eher an den Indianerkriegen auf, hat also auch weniger mit der Intention des Forums zu tun, die mich ja sehr interessiert. Wäre es besser, aus dieser Sicht, das Buch erst einmal nicht zu lesen und mich mit anderen Themen zu beschäftigen und dann, wenn ich mal mehr Ahnung habe, mich dem Buch zuzuwenden? Auch so von wegen verzetteln...

Am Wochenende bin ich immer viel unterwegs von wegen Familie und Freundschaftspflege, aber spätestens heute abend werde ich wieder am Computer sein können.

Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Bärbel » Sa 13. Jul 2013, 09:04

Das Buch von Dee Brown ist gar nicht mal schlecht, aber wie gesagt, vor allem an den Indianerkriegen orientiert, so dass Du von einer Schlacht nach der anderen erschlagen wirst. Ein Buch, was ich selbst leider immernoch nicht gelesen habe, was mir aber gerade in diesem Zusammenhang immer wieder empfohlen wurde (vor allem von Indianern) ist 1491 von Charles C. Mann. Es hält sich zwar an die Zeit vor Columbus, aber wie man mir sagte, öffnet es eben die Augen für Dinge, die sonst nicht so in den Geschichtsbüchern stehen.

Gruss
Bärbel
Benutzeravatar
Bärbel
 
Beiträge: 162
Registriert: So 15. Jul 2012, 21:15
Wohnort: Grossraum Köln

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » Sa 13. Jul 2013, 15:58

Wäre es besser, aus dieser Sicht, das Buch erst einmal nicht zu lesen und mich mit anderen Themen zu beschäftigen und dann, wenn ich mal mehr Ahnung habe, mich dem Buch zuzuwenden? Auch so von wegen verzetteln...


Von mir ein eindeutiges "Ja", nicht heißend das dieses Buch ganz in Vergessenheit geraten soll.

Weißt Du @Addi,
bei mir ist das mit den Indianerinteressen einfach eines auf das andere aufbauend über lange Zeit geschehen, d.h. weniger das Kinderinteresse am Indianerspiel, weniger Karl May etc. ( ich wollte eigentlich als junger Mensch eher Polarforscherin werden.. :D ).

Aber dann hatte ich einen Sohn, mit dem ich etwas zusammen unternehmen wollte und das möglichst nicht in unserer Alltags`zweisamkeit`, so dass ich eine gleichgesinnte Gruppe suchte, die gemeinsame einfache Lebensweisen in der Natur bevorzugten. Und plötzlich war ich bei den heute als Hobbyisten bekannten Leuten, die sich mit der Kultur der Indianer aktiv beschäftigten (was heute zu viel Diskussionen in dessen Betrachtung im www führt und wo ich mich zur "damaligen" Zeit richtig aufgehoben fühlte; d.h. heute aus vielerlei Sicht würde ich das wohl nicht mehr so, aber das zu erläutern gehört nicht hierher).

Dort bekam ich aber das Rüstzeug mit, um mich dann fast atemlos.. ( so wie Du sagst; man will plötzlich alles wissen und möglichst bald...haha, welch Selbstüberschätzung...) immer weiter vorzuwagen und alles was mir unter die Finger kam zu konsumieren. -

----------------------

Und nun zum Wesentlichen :

"Heute" würde ich anders herum herangehen !
(Neue Zeiten, neue Erkenntnisse, neue Möglichkeiten = Neue Lernmethode... ;) )


Mein Vorschlag

"Fang mit Nachfolgendem Vorschlag an (mein absolutes Lieblingsbüchlein :mrgreen: ),
d.h. mit heutigen Erlebnissen "unter Indianern".
Und dann von dort aus einfach mal eben mit diesen Indianern beschäftigen.
Dann kommst Du automatisch auf die jeweiligen Kulturzonen und benachbarte Stämme
bzw. die jeweilige Geschichte und lernst in Ruhe hinzu, ohne Dich zu "verzetteln" :

Ramon Kramer ( ein Hamburger Künstler)
und sein Buch

"Ich Weißer Mann, Du Indianer gut !"

(bzw. seine Verbindung zu den Schwarzfussindianern.)



1. Schritt : Schau Dir das mal zur Einstimmung an :

Darrell Norman + Ramon Kramer

"Ein Schwarzfuss zu Besuch in Hamburg bei Ramon Kramer,
aus Anlaß der Filmpremiere von "Am Fuß der Rocky Montains"
auf dem Filmfest Hamburg, Oktober 2006 (http://www.buffalomedia.de) .

http://www.youtube.com/watch?v=V6vaddvElB0


2. Schritt :

Die Tipi-Mail" ... Ausschnitt aus "Ich Weißer Mann, Du Indianer gut!".
Die Lesung von und mit Ramon Kramer

http://www.youtube.com/watch?v=TLKGMVZVDPk


3. Schritt : das Büchlein

z.B. hier : http://www.amazon.de/Ich-wei%C3%9Fer-Mann-Indianer-gut/dp/3499623064


(und während du das dann liest und sicher oftmals genau so herzlich lachen kannst wie ich,
dann weißt du "was" ich meine, mit "dem großen Abenteuer"... :lol: )


LG,
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » Sa 13. Jul 2013, 20:03

@ Bärbel
Ich denke, so verschiebe ich das Buch von Dee Brown erst einmal nach weiter hinten... Es ist auch ziemlich viel zu lesen. Es ist wahrscheinlich ein wichtiges Buch, aber es läuft mir ja nicht weg.

@ Elk
Danke für die ausführliche Antwort.
Das Buch von Dee Brown gibt es in unserer Bibliothek, da kann ich es mir, wenn die Zeit dran ist, ausleihen.

Ich hatte auch schon einmal an diese "Indianercamps" oder wie sie heißen gedacht, aber ich habe die Vorbehalte, wie sie sich bei Dir dann im Laufe der Zeit entwickelt haben auch. Denn so richtig in die Kultur, Kunst und Geschichte eintauchen tut man dort wahrscheinlich nicht, sondern es geht vielleicht vielmehr um die Zweisamkeit wie bei Dir früher oder um das Zusammensein mit Leuten im allgemeinen, aber es trifft es halt nicht immer genau. Ich könnte mir vorstellen, dass dort auch vieles idealisiert wird oder man einfach die Vorstellungen auslebt, die man herkömmlich so hat, die es dann aber nicht treffen. Aber eigentlich steht es mir nicht zu, darüber etwas zu sagen, da ich es nie erlebt habe.

Danke für den Buchtipp - und bei Amazon bekommt man es ja für wirklich kleines Geld! Werde es mir gleich bestellen! Das Titelbild lädt auf jeden Fall schon einmal zum Schmunzeln ein!

Danke auch für den Tipp zu den Videos. Da muss ich sehen, ob das auf meinem Laptop klappt. Ich habe leider nur einen Internet-Stick, der nicht viel hergibt, wäre sonst zu teuer für mich. Aber an den Wochenenden kann ich bei meiner Freundin an den PC, sie hat DSL, da macht es keine Probleme. Und ich meine, ich könnte mir dort auch die Videos herunterladen und speichern. Es gibt ja ein kostenloses Programm für Youtube-Videos.

Ich habe gerade ein Büchlein hier:
"Zwei alte Frauen"
von Velma Wallis
Eine Legende von Verrat und Tapferkeit

Ich hatte es mir vorgestern aus der Bücherei geholt.
Es geht darum, dass ein Indianerclan durch einen wirklich kalten Winter ziehen muss und nicht genug zu Essen erjagen kann, damit es für alle reicht. Und früher muss es dann üblich gewesen sein, die Ältesten bzw. Schwächsten zurück zu lassen. Diese beiden Frauen sind 75 und 80 Jahre alt und nach dem ersten Schock besinnen sie sich auf ihre alten Fähigkeiten und schlagen sich durch. Ich habe das Buch etwa zur Mitte gelesen, weiß also noch nicht, wie es ausgeht.
Ich weiß auch nicht, ob es "Sinn machte" gerade damit anzufangen, aber da es ein kleines Buch ist, dachte ich, dass es nicht verkehrt sei.
Vielleicht kennt es ja einer von Euch.

Aber nun auf zu Amazon, das empfohlene Buch bestellen...

Gruß
Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » So 14. Jul 2013, 00:37

Hallo Addi,

siehste, da bist du schon auf dem richtigen Weg, d.h. "es gibt viele Wege, aber warum nicht ganz unbelastet herangehen und (wie Du selber sagtest) dann Schritt für Schritt". :ok:

Das Buch "Zwei alte Frauen" hatte ich mir schon länger vorgenommen, d.h. jetzt kann ich gar nicht hinter Dir zurückstehen :D und muß das dann wirklich mal lesen; es soll wirklich gut sein. -
Und indem man solche kleinen aber feinen Büchlein liest, bekommt man dann Hunger auf mehr ( und nicht gleich mit wissenschaftlichen Abhandlungen anfangend..).



Auch die Bücher von

Lucia St. Clair Robson :
"Die mit dem Wind reitet"

( dt. Titel zur wahren Geschichte von Cynthia Ann Parker, der weißen Gefangenen der Comanchen und späteren Mutter von einem der bedeutensten Comanchenführer Quanah Parker; gleichsam die recht frühe Geschichte der Comanchen, so wie die der Geschichte von Texas )

und
"Tiana - die mit den Wolken zieht"
(auch deutscher Titel zur Roman-Geschichte von Tiana Rogers, einer Halbblut-Cherokee, mit der Verbindung zur Geschichte der Cherokee, der Vertreibung der nordöstlichen Völker und hier wieder Bezug zu Sam Houston, der immer wieder bei den Cherokees lebt und der später als General dann Sieger über General Santa Anna, nach Alamo, wird und letztlich Gouverneur von Texas)

In beiden Büchern (allerdings um die 800 Seiten jeweils),
kann man ganz viel der wechselvollen Geschichte und unterschiedlichen kulturellen Ansätze
hier in einem spannenden Romanstil mitbekommen !

Oder wenn man etwas heutiges (hier am Rande des Jicarilla Reservat in N.M.) in Form der Geschichte
einer jungen Apachin und deren tragisch kurzes Leben, aus Sicht ihrer Schwester, lesen möchte:


"Das kurze Leben der Bernadette Lefthand"
von Ron Querry

(Aber dieses Büchlein mit seinen 280 Seiten hat mich auch geprägt, indem es Innen- und Außenansichten einer indianischen Kultur auf recht dramatische Art zuläßt.)

So, nun lass ich Dir aber wirklich mal Zeit "zum verdauen";
d.h. melde dich dann einfach wieder hier wenn es dir zeitlich passt
und ein Bedürfnis ist, wir freuen uns bestimmt.

LG,
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon Addi » So 14. Jul 2013, 06:39

Danke Elk,
für Deine Worte und die Tipps!

Ich bin gespannt, wie Du das Buch "Zwei alte Frauen" findest. Für mich ist es ein guter Einstieg, weil es wirklich ein kleines Büchlein ist und ich jetzt etwas gemacht habe, was ich sonst noch nie gemacht habe, wenn ich mich über Themen informiert habe, die mich interessieren. Denn sonst habe ich mir immer Sachbücher geholt, oftmals eher schwere Kost, aber ich meinte, nur so bekomme ich schnell und umfassend einen Überblick. Nun ja, schnell... Es liest sich oft nicht so flüssig und ist u. U. schwer geschrieben, umfassend... erst recht nicht. Die Informationsflut hat einen schier erschlagen und oftmals verwirrt. Wenn man dann ein wenig in der Materie drin ist, dann kann man die Dinge besser auseinander halten, aber soweit bin ich ja noch nicht. Deshalb war es sozusagen eine Premiere, dass ich mit einem Roman und dann noch einem kleinen Büchlein angefangen habe. Ich denke, wenn ein Roman gut recherchiert ist, dann kann man dort auch sehr viel draus entnehmen, aber es geschieht auf unterhaltsamere, nicht so verkrampfte Art und Weise.

Danke für die weiteren Büchertipps.
Ich werde jetzt alles, was Ihr mir vorgeschlagen habt so nach und nach lesen (Internet), schauen, was ich an den Büchern in der Bücherei finde, gucken, ob ich mir das ein oder andere über Amazon Marktplace besorgen kann.

Ich melde mich, wenn ich gelesen habe... - oder bestimmt auch schon früher!

Gruß
Addi
Benutzeravatar
Addi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:27
Wohnort: Leverkusen

Re: Fragen rund um Indianer, ihre Kulturen etc.

Beitragvon elk » So 14. Jul 2013, 14:10

Hi Addi,

danke erst einmal für das konstruktive Miteinander auch von meiner Seite.
Wir hören bestimmt dann wieder von Dir, bin ich mir ganz sicher :big5:

Beinah bei allen "Romanvorschlägen" vergessen; das spezifische Kunsthandwerk der
einzelnen Kulturzonen / Stämme , was Dich ja auch insbesondere interessiert.

Schau mal, ob es in der Bibliothek nachfolgende Bücher gibt !

1.- Aus der Reihe "Sehen - Staunen - Wissen":
"INDIANER" (Gerstenbergverlag / ISBN 3-8067-4475-0 )

http://www.amazon.de/s/&url=search-alias%3Daps&field-keywords=sehen%20staunen%20wissen%20indianer%20wie%20die%20ureinwohner%20nordamerikas%20wirklich%20lebten&x=0&y=0?tag=preisprodu0d-21


2.- Der große Bertelsmann Bildatlas
"INDIANER" (Bertelsmann Lexikon Verlag / ISBN 3-570-01617-X)

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/357001617X/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used


und

3.- "Die Welt der Indianer"
von Oliver La Farge
(Ravensburger Verlag / ISBN 3-473-35510-0)

http://www.amazon.de/welt-indianer-oliv ... La%20Farge

(Hinweis : Besser =Gebundene Ausgabe !)


Das sind alles drei ganz detailreiche Aufnahmen darin , neben jeweils interessanten Erläuterungen
und eigentlich ist das fast ..alles, was man am Anfang wissen müßte... :)


In diesem Sinn,
alles Liebe,
bis bald !

elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 537
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Nächste

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron