INDIANER zwischen Gestern und Heute

Forum zur Kultur, Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Amerikas

Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen




Informationen, die helfen sollen, Vorgänge in Indian Country besser zu verstehen

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » Do 5. Jul 2018, 00:16

Eiteljorg Indian Market + Festival,
Eiteljorg Museum / Indianapolis-Bundesstaat Washington

Während des vergangenen Wochenendes nahmen im Eiteljorg Museum der amerikanischen Indianer und der westlichen Kunst, in der Innenstadt von Indianapolis, mehr als 100 Künstler aus 60 indianischen Stämmen teil, die ihre Kunst zeigten, darunter Schmuck, Töpferwaren, Körbe, Perlenarbeiten, Schnitzereien, Gemälde und Kulturgüter.
Der Eiteljorg Indian Market und das Festival zog Tausende von Besuchern an, die die Künstler trafen, ihre Kunst kauften und Musik, Essen und Aufführungen auf Museumsgelände genossen.

"Der Eiteljorg Indianische Markt und das Festival bieten Sammlern und Künstlern die Möglichkeit,
Kontakte zu knüpfen und indigene amerikanischen Künstler von heute zu unterstützen.

https://www.visitindy.com/indianapolis-events-indian-market-festival

http://nativenewsonline.net/currents/outstanding-native-art-recognized-at-eiteljorg-indian-market-and-festival/

http://do317.com/events/2018/6/23/indian-market-and-festival
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

von Anzeige » Do 5. Jul 2018, 00:16

Anzeige
 

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » Do 12. Jul 2018, 00:17

- Native POP: Menschen der Ebenen (Great Plains) -

RAPID CITY, SD - Ein Treffen von Kunst und Kultur
und es ist ein eintägiger, jurierter Native American Fine Art Markt ,
mit Original - Arbeiten von etablierten und aufstrebenden einheimischen Künstlern,
die sich auf die Kultur der Great Plains konzentrieren.

Dies ist das sechste Jahr für die kostenlose und familienfreundliche jährliche Veranstaltung,
die am Samstag, 21. Juli von 9.00 bis 20.00 Uhr am Main Street Square stattfinden wird.

Der Kunstmarkt läuft von 9.00 bis 18.00 Uhr und das Konzert folgt unmittelbar von 18.00 bis 20.00 Uhr. Besucher haben die Möglichkeit, Kunstwerke direkt von den Künstlern zu kaufen.

Native POP ist auch eine kulturelle Feier mit Aufführungen, Vorführungen, Kulturträgern,
Native Fashion Show, Native Film Showcase und Abendkonzert.

Kulturträger sind Menschen, die überliefertes Wissen besitzen und die Traditionen und Lebenswege ihrer Menschen weitergeben.

In den letzten Jahren haben Native POP-Kulturträger traditionelle Spiele und Lacrosse,
Insignien-Herstellung, Modedesign, Pfeil- und Bogenherstellung, Quillwork und Beadwork vorgestellt.

Die Native-Pop-Performance-Bühne bietet oft Native Flöte, Pow-Wow-Drum (Trommel), Folk, Blues, Hip-Hop, Old-Rock und gesprochene indianische Wortperformance.

Dies ist das dritte Jahr für die jährliche Modenschau von Native POP
und eine Show für einheimische NA-Filme.

https://nativenewsonline.net/currents/native-pop-returns-for-the-sixth-year-with-art-fashion-film/

http://nativepop.org/

https://www.facebook.com/nativeartsgathering/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » Do 1. Nov 2018, 17:42

Native American Heritage Month

-November 2018-


CONGRATULATION !!!

Bild

:fruehling7: :ok:

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+native+heritage+mounth+&&view=detail&mid=166CABE0939372F5F3DF166CABE0939372F5F3DF&&FORM=VDRVRV


1987 forderte der Kongress Präsident Ronald Reagan auf, die Woche vom 22. bis 28. November 1987
als "Indianische Woche" auszurufen.

1990 billigte Präsident George HW Bush eine gemeinsame Resolution,
in der er den November 1990 zum "National Indian Indian Heritage Month" erklärte :

„Lange bevor europäische Entdecker den nordamerikanischen Kontinent betraten“, beginnt die Proklamation,
„wurde dieses großartige Land von Generationen amerikanischer Indianer kultiviert und gepflegt.

Diese Ureinwohner, die ihre Mitmenschen auf der ganzen Welt nicht kennen, hat reiche, blühende Kulturen
sowie ihre eigenen sozialen Ordnungssysteme entwickelt.
Sie besaßen auch eine Fülle an erworbener Weisheit und Fähigkeiten im Bereich Jagd, Verfolgung und Landwirtschaft -
Wissen und Fähigkeiten, die eines Tages für Händler und Siedler aus Europa von unschätzbarem Wert sein würden. “


„Amerikaner aller Altersgruppen erkennen heute die vielen herausragenden Leistungen der Ureinwohner dieses Landes
und ihrer Nachkommen an.
Jung und Alt kennen die Geschichte von Sacajawea, der Shoshone-Frau, die Lewis und Clark auf ihrer historischen Expedition mitführte
und dabei half, die Tür zum Großen Westen zu öffnen.

Die riesigen Redwood-Bäume, die in einigen unserer Nationalparks geschützt wurden, tragen den Namen Sequoia,
zu Ehren des großen Cherokee, der Tausende Indianer Lesen und Schreiben beibrachte, und half dabei,
die Cherokee-Nation zu vereinen und zu stärken.

Wir erinnern uns auch an die Erfolge von Charles Curtis, dem stolzen Nachkomme amerikanischer Ureinwohner,
der diesem Land nicht nur als Kongressmitglied, sondern auch als Vizepräsident diente.

Solche gefeierten Beispiele machen jedoch nur einen kleinen Teil des reichen, jahrhundertealten Erbes
der amerikanischen Indianer aus.
Jeder der vielen Stämme, die dieses große Land bewohnt haben, verfügt über ein langes und faszinierendes Erbe. “


Seit der ersten Proklamation im Jahr 1990 wird der Native American Heritage Month seit 1994 jedes Jahr offiziell
(unter verschiedenen Namen) begangen:

"Im ganzen Land begehen Indianerstämme im November besondere Feiern, die ihre Kultur und Geschichte,
die oft Jahrtausende zurückreicht, ehren", sagte Camille Ferguson, Executive Director von AIANTA.

„Aber so sehr dies auch eine Zeit ist, in der die bisherigen Beiträge der amerikanischen Ureinwohner gewürdigt wurden,
ist es auch eine Zeit, sich daran zu erinnern, dass die Kultur der amerikanischen Ureinwohner im ganzen Land floriert.

Wir ermutigen Einwohner und Besucher, ein lokales Powwow, Filmvorführungen oder andere Veranstaltungen zu besuchen,
um die Kultur der Ureinwohner hautnah zu erleben. “



https://www.aianta.org/nahm/

https://www.youtube.com/watch?v=RgotkZE3UDk

https://nativeamericanheritagemonth.gov/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » Sa 17. Nov 2018, 17:22

Online-Premiere

zum "Native American Heritage Month"



"Crow: The Legend"

Veröffentlicht am 16. November 2018

Basierend auf der uralten Legende der Ureinwohner Amerikas über den Ursprung der Krähe,
ist der von John Legend Executive produzierte animierter Film jetzt weltweit online verfügbar

LOS ANGELES - Baobab Studios gab heute die offizielle Veröffentlichung von "Crow: The Legend" bekannt.
Diese preisgekrönte Story ist jetzt zum ersten Mal online verfügbar und bietet ein interaktives Virtual-Reality-Erlebnis,
das kostenlos im Oculus Store heruntergeladen werden kann:
https://ocul.us/2RX9QSR

Crow: The Legend“, wird in Verbindung mit dem Native American Heritage Month veröffentlicht.

Randy Edmonds, der angesehene 84-jährige Kiowa-Caddo-Stammesälteste und Gründer des National Indian Urban Council, erklärt:
„Alle Geschichten der amerikanischen Ureinwohner haben eine tiefe Bedeutung und deshalb erzählen wir die Geschichten,
um sie mit Generationen zu teilen. Wenn ich mir die Auswirkungen dieser Legenden ansehe, sind die Erkenntnisse die sie darstellen,
wenn man das Geschichtenerzählen auf ein modernes Medium bringt, sehr aufregend.

Die wunderschöne Arbeit, die von unserer Folklore inspiriert wird, ist mehr als alles was ich in meinen vielen Jahren erlebt habe. “

Inhalt :

Crow, einst das am meisten verehrten Tier im ganzen Wald mit seinem farbenprächtigen Gefieder und seiner melodischen Stimme,
muss zwischen sich und seinen Mitbewohnern wählen, wenn es darum geht, sie vor einem zerstörerischen endlosen Winter zu retten.

Er erkennt, dass er ihre einzige Hoffnung ist, und Crow wagt sich auf der Suche nach Hilfe,
aber der beschwerliche Treck schädigt unwiderruflich auf seine Stimme und seine atemberaubenden Federkleid-Farben.

Verlegen durch seine körperliche Verwandlung erfährt Crow letztendlich, dass seine Selbstaufopferung viel schöner
und wichtiger ist als sein Aussehen.


„Der in VR und 2D veröffentlichte Film ermöglicht es einem Mainstream-Publikum, Geschichten aus der stark unterrepräsentierten
amerikanischen Ureinwohnergemeinschaft in Hollywood zu feiern.
Ich könnte nicht glücklicher sein, dass diese Filme während des Native American Heritage Month erhältlich sind.
Dies ist eine Hommage an die reiche Kultur, welche die indigene Völker teilen “, fügte Sarah Eagle Heart,
CEO von Native Americans in Philanthropy, hinzu.

Mit einem Original-Song des Executive-Produzenten John Legend enthält das Projekt eine vielseitige Besetzung von Gesangstalenten,
darunter: Oprah Winfrey, die ihr VR-Debüt als die Person, die alles durch Denken schafft, macht;
Sarah Eagle Heart (CEO von Native Americans in Philanthropy) als Luna, eine Figur, die nach Legends Tochter benannt wurde;
Kiowa-Caddo Tribal Elder und Crusader für Ureinwohner , Randy Edmonds, als Erzähler;
Liza Koshy (Liza on Demand) als Eule;
Diego Luna ("Narcos") als Motte;
Tye Sheridan ("Ready Player One") als Schildkröte;
und Constance Wu ("Crazy Rich Asians") als Skunk.

http://nativenewsonline.net/currents/crow-the-legend-released-see-video-here/

Video hier :

https://baobabstudios.com/crow-the-legend

https://www.youtube.com/watch?v=KYFrgc6OiLg


Nehmt euch mal Zeit dafür , es lohnt sich ;
ganz zauberhaft !
:froehlich_7df2a96e31c42494bdc08009e208a10b:

LG,
elk
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » Sa 13. Apr 2019, 16:31

Powwow Kalender 2019

https://www.powwows.com/2019-pow-wow-calendar-find-native-american-event-near/



Native American Festivals 2019 - 2020 Calendar

https://www.everfest.com/lists/cultural-native-american-festivals



2019 Native American Feast Days and Events in New Mexico

http://www.coyotesgame.com/NAevents.html
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » So 2. Jun 2019, 16:30

SULFUR, Oklahoma - Tausende Kunstfans strömten am Samstag, dem 25. Mai, in die Innenstadt von Sulphur, um das sechste jährliche

Artesian Arts Festival

zu erleben.

" Mehr als 125 Elitekünstler aus 11 Bundesstaaten und 19 Stämmen
nahmen an der sechsten jährlichen Veranstaltung teil.

Eine Vielzahl lebendiger Kunstwerke, darunter Fotografie, Textilien
und Töpferwaren, Perlenarbeiten, Skulpturen, Schmuck, Malerei und mehr,
wurden auf dem Festival in der Innenstadt ausgestellt.

´ Best in Show´ wurde dem angesehenen Navajo-Juwelier Jimmie Harrison,
für sein Werk „Giver of Life“ verliehen.

https://nativenewsonline.net/currents/vibrant-art-featured-during-artesian-arts-festival/

https://chickasawcountry.com/download/chickasawcountry.com/events/artesian-arts-festival/2019/artesian-arts-festival-info.pdf

https://chickasaw.net/artesianfest

https://chickasawcountry.com/
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Re: Kulturelles Erbe und Pflege von Traditionellen

Beitragvon elk » So 15. Dez 2019, 15:38

Chickasaw Künstlerin
experimentiert mit alter Färbetechnik


von Chickasaw Nation Media
„Rena Smith trägt ein mit Cochineal Beetle-Überresten gefärbtes Seiden-Cape
mit schwarzen Paspeln und alten Chickasaw-Symbolen während der Southeastern Art Show
und des Marktes 2019 in Tishomingo, Oklahoma."


Veröffentlicht am 15. Dezember 2019

TISHOMINGO, Okla. – „Rena Smith stellt seit Jahren Fältchenmokassins her,
interessiert sich jedoch seit kurzem für das Färben von Stoffen mit Cochineal -
einem Käfer (Sukkulenten-Laus) aus Mittel- und Südamerika,
dessen zerkleinerte Kadaver eine rötliche Farbe (Karmin) aufweisen.

Es wird seit Jahrhunderten als Farbstoff verwendet und es wird angenommen,
dass frühe Chickasaws es verwendeten, um Gewebe mit alten Symbolen zu färben
oder zu verschönern, die dem Stamm heilig sind.

Smiths erster Versuch, Käfer als Farbstoff zu verwenden, fand vor ein paar Jahren
auf einem Seidencape statt. Der rohe Stoff ist leicht gewellt, mit zufälligen Flecken
in einer natürlichen, cremefarbenen Farbe. Es hat eine etwas raue Textur,
aber mit einem sanften Faltenwurf.

Die Chickasaw-Künstlerin und Kunsthandwerkerin aus Scappoose, Oregon, einer Stadt
mit etwa 7.000 Einwohnern nördlich von Portland, entschied,
dass das Cape „zu rau“ sei, und nach mehrmaliger Handwäsche erreichte sie dann
die gewünschte Textur.
Das Waschen machte das Kleidungsstück insgesamt glatter, erlaubte jedoch ein natürliches "Pilling",
was auf Natur-Seidenstoff hindeutet.

"Die Käfer wurden verwendet, um die roten Mäntel der britischen Armee während des Unabhängigkeitskrieges zu färben", sagte Smith.

„Es ist anders als andere natürliche Farbstoffe. Ich habe das Cochineal bearbeitet,
bis ich eine Farbe hatte, die mir gefiel.
Ich wollte die Farbe, die ich hatte, nicht ruinieren.
Ich hätte weiter experimentiert, aber ich mochte den magentafarbenen Farbton
und entschied mich, ihn zu verwenden “, fügte sie hinzu.

Das Färben des Kleidungsstücks dauerte einen ganzen Tag.

Sie fügte schwarze Paspeln an den Rändern hinzu, bügelte das Kleidungsstück
und beendete die Kanten.
Dann fing sie an, handgemalte Symbole der südöstlichen Ureinwohner Amerikas
darauf aufzutragen.

"Ich weiß, dass alte Chickasaw-Männer Umhänge trugen, und es liegt auf der Hand,
dass auch Frauen Umhänge trugen", sagte Smith, an einem Stand auf der
Southeastern Art Show and Market 2019 (SEASAM).

Sie mag zwar in Oregon wohnen, aber Smith ist bei dem jährlichen Veranstaltungsort
beim Artesian Arts Festival und bei SEASAM dabei - und stellt von der Chickasaw Nation
deren Mokassins mit Pucker Toe zur Schau, die an verschiedenen Orten ausgestellt werden
und die Stammeskultur veranschaulichen.

In Oregon zeigt sie Schülern die Chickasaw-Tradition der Herstellung von Maisstrohpuppen
und erklärt die alte Tradition des Stammes, Puckerzehenschuhe (Fälltchen- Zehen-Schuhe)
zu tragen,
die sich ideal für Waldstämme eignen, die auf dem Waldboden laufen, jagen und sammeln. “

siehe z.B.

https://binged.it/36GTNQp

https://ceruleanjay.blogspot.com/2014/07/simple-ojibwe-pucker-toe-moccasins.html)


Quelle :

http://nativenewsonline.net/currents/chickasaw-artist-experiments-with-ancient-dyeing-technique/


Pers. Anmerkung :

Wer sich hier fragt; „von dem Cochineal – Käfer“ hab ich doch schon mal gehört ..?

Die „Cochenilleschildlaus „ kam mir persönlich auf den Kanaren, z.B. Kakteengarten auf Lanzarote";
unter ,

siehe : https://de.wikipedia.org/wiki/Cochenilleschildlaus

Zitat : „ In Amerika weist die Cochenilleschildlaus ein disjunktes Verbreitungsgebiet
mit einem südlichen Vorkommen in Argentinien und Peru sowie einem nördlichen Vorkommen
in Mexiko auf.
Phylogenetische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Tiere ausgehend vom ursprünglichen Vorkommen in Südamerika in präkolumbischer Zeit per Seehandel nach Mittelamerika gelangten.

Durch den Menschen wurde die Art auch auf den Kanaren sowie auf Madagaskar
und in Südafrika etabliert“.
Benutzeravatar
elk
 
Beiträge: 538
Registriert: So 15. Jul 2012, 18:17
Wohnort: Kiel (Schleswig-Holstein)

Vorherige

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron